FAQ – Häufig gestellte Fragen

LCC-Technik

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zur LCC-Technik

Wer hat die LCC-Lichttechnik einst erfunden?

Die LCC-Technik wurde durch Herr TR. Lucky und eine Südkoreanischen Hochschule ins leben gerufen und stetig weiterentwickelt. Momentan Arbeiten 150 Studenten an der LCC-Technik. Herr TR. Lucky ist Geschäftsführer und Entwicklungsleiter der EnergyWorld GmbH.

Wie sind Ihre Erfahrung als Hersteller. Hat LCC im Handel die LED-Lichttechnik bereits überholt?

Die LCC-Technik ist ein Nischenprodukt und Problemlöser. Problemlöser in dem Sinn, dass die Produkte in anspruchsvollen Anwendungen sehr zuverlässig sind. Dazu kommt das wir als EnergyWorld GmbH uns auf Kundenspezifische Produktentwicklungen spezialisiert haben und Kundenwünsche sehr schnell umsetzten können.
Die LCC-Technik gewinnt Tag für Tag an Bekanntheit hat aber die LED-Lichttechnik nicht überholt. Das ist auch nicht unser Anspruch, denn beide Technologien haben Ihre Berechtigung.

Was unterscheidet die beiden neusten Lichttechnik hauptsächlich?

Verallgemeinert sticht die LCC-Technologie in drei Punkten hervor; Sie ist frei von seltenen Erden, hat mit einer Chip Temperatur von 40°C (Im Betrieb) ein hervorragendes Wärmemanagement und weisst sehr geringe Einschaltstöme auf (Einschaltstrom: max. 8-12 IN)
Die Weiteren Vorteile sind Produktbezogen.

Wo werden LCC-Beleuchtungen hauptsächlich eingesetzt?

Wir sind in den Bereichen Arbeitsplatzbeleuchtung, Aussen- und Innenbeleuchtung, Bahnbeleuchtung und Strassenbeleuchtung

Wie viele unterschiedliche Produkte gibt es heute auf dem Markt?

Das LCC Produkteportfolio umfasst über 160 LCC-Produkte (Stand August 2019). Zum Austausch von bestehender Leuchtmittel sind LCC-Retrofit-Lampen als Kerze, Tropfen, Kugel, Birne, Spot und Röhre erhältlich. Das Installationssortiment umfasst zudem Deckenleuchten für Aufbau oder Einbau, quadratische, rechteckige und runde Leuchtpanels für den Einbau oder zum Abhängen, verschiedenste Flutlichtstrahler, Hallen- und Stadionstrahler sowie Strassenlampen oder T5/T8 Armaturen nass und trocken mit oder ohne Notlichteinheit. Das Niedervolt-Sortiment umfasst MR16- und MR11-Spotlampen, flexible ein- und zweireihige Streifen, Flutlichtstrahler/Warnblinker mit Lithium-Akku, Suchscheinwerfer mit Funkfernsteuerung und Arbeitsscheinwerfer für Land-, Wasser- und Luftfahrzeuge. Weiter verfügt das Unternehmen über Leuchtmittel für den 36VDC Bereich, sprich für Bahn und den öffentlichen Verkehr.
Es gibt für praktisch jede Anwendung passende LCC Produkte. Betrachtet man die Stärken von LCC, findet man rasch die idealen Einsatzgebiete.